Herzlich willkommen in unserer Region!

Regionalbudget 2019 – 2021

Das neue Förderprogramm des Bundes Regionalbudget stellt LEADER-Regionen bis zu 200.000 Euro Fördermittel jährlich zur Verfügung. So auch in Hessen.  Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMLE) hat das Regionalbudget auf dem Weg gebracht, mit dem Kleinprojekte von jeweils von 1.000 bis zu 20.000 Euro gefördert werden können. Damit sind Maßnahmen zur Dorferneuerung oder Infrastrukturvorhaben genauso wie Projekte zur Regionalentwicklung möglich. Eine aktive und eigenverantwortliche ländliche Entwicklung soll gestärkt und bürgerschaftliches Engagement dadurch noch besser honorieren werden.
Die Förderquote beträgt 80% auf Brutto auf die Investitionssumme, sofern der Antragstellende nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist. Ansonsten gilt 80% auf die Nettosumme. Der Eigenanteil beträgt 20% für den Antragstellenden.

Was kann gefördert werden?

Im Vordergrund steht die Förderung von innovativen Projektideen und Maßnahmen. Die Projekte müssen folgenden Maßnahmen des Förderrahmenplans GAK (Gemeinsamer Agrar- und Küstenschutz) zugeordnet werden können (Zuordnung erfolgt durch das Regionalmanagement):

  • 4.0 Dorfentwicklung
  • 5.0 Kleine Infrastruktureinrichtungen
  • 8.0Kleinstunternehmen der Grundversorgung
  • 9.0 Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen

Beispiele 4.0 Dorfentwicklung  (Anbindung an lokale Infrastruktur wichtig)

  • Anschaffung von Beamer und Leinwand für Jugendraum, DGH, etc.
  • Gestaltung des Außenbereichs eines Heimatmuseums, etc.
  • Ausbau einer Grillhütte (keine Sanierung)
  • Pflasterung eines Weges zur Grillhütte, zum Heimatmuseum, etc.
  • Anschaffung eines Zeltes für Dorffeste
  • Ausstattung von Dorfplätzen mit Sitzgelegenheiten, Überdachungen, etc.
  • Anschaffung von Kühlregalen, Kühlschränken, etc. für Dorfladen
  • Anlegen von Blühflächen und Aufstellen von Insektenhotels auf Dorfplätzen

Beispiele 5.0 Kleine Infrastruktureinrichtungen:

  • Infotafeln und Sitzmöbel an Wander- oder Radwegen
  • Energetische Aufwertung Außenfassade Dorfmuseum
  • EDV/Medientechnik für Naturschutzzentrum, etc.
  • Anschaffung Bauwagen zur Umweltbildung der Naturschutzgruppe
  • Lastenfahrrad für Dorfgemeinschaft

Beispiele 8.0 Kleinstunternehmen der Grundversorgung:

  • Gründungen eines Dorfladens
  • Mobiler Dorfladen
  • Existenzgründung Handwerksbetrieb

Beispiele 9.0 Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen:

  • Umbau Dorfladen
  • Regale, Kühlung, etc. für Dorfladen
  • Rollstuhlrampe für Arztpraxis

Was kann nicht gefördert werden?

  • Laufende Kosten (Miete, Lizenzgebühren, Leasingraten, etc.)
  • Gebrauchte Gegenstände
  • Verbrauchsmaterial
  • Ersatz/Austausch von abgenutzten Gegenständen (Ersatz für defekten Kühlschrank im DGH, Austausch undichtes Fenster, etc.)
  • Lebende Tiere
  • Kommunale Pflichtaufgaben
  • Bewegliche Gegenstände unter einem Beschaffungswert von 410 € netto

Die Projekte müssen außerdem den Zielen des Regionalen Entwicklungskonzeptes der Region entsprechen (Zuordnung erfolgt durch das Regionalmanagement):

Zeitlicher Ablauf in 2020:
1. Die vollständigen Antragsunterlagen müssen bis zum 15. Februar 2020 beim Regionalmanagement eingegangen sein.
2. Bewilligung erfolgt ab Mitte April 2020
3. Abrechnung und Abschluss des Projektes bis zum 15. Oktober 2020

Die Projekte müssen bis zum 15. Oktober 2020 fertiggestellt sein. Die Mittel können nicht ins nächste Jahr übertragen werden.

Download Projektbeschreibung
Projektbeschreibung_Budget

Bitte füllen Sie die Projektbeschreibung aus und senden den Bogen an das Regionalmanagement.

Für weitere Beratung und welche darüber hinaus wichtigen Unterlagen eingereicht werden müssen, steht Ihr Regionalmanagement zu Verfügung.

Alexandra Klusmann
Alexandra.klusmann@stadtallendorf.de
Tel: 06428/707-340

Ihr

Regionalmanagement

Alexandra Klusmann und Nadine Siracusa